Bild zum Beitrag: Wie entsorge ich meine alte Matratze?

Wie entsorge ich meine alte Matratze?

Hättest du gewusst, dass wir rund 24 Jahre und vier Monate unseres Lebens schlafend im Bett verbringen? Was uns die notwendige Erholung verschafft, bringt unsere Matratzen ganz schön ins Schwitzen.

Kein Wunder, dass durchgelegene oder fleckige Matratzen irgendwann ausgesondert werden müssen. Aber wohin mit der alten Matratze? Wir erklären euch, wie ihr eure durchgelegene Matratze entsorgen oder sogar weiterverwenden könnt und damit gleichzeitig für mehr Nachhaltigkeit sorgt.

Wann und warum du deine Matratze tauschen solltest

Es gibt viele gute Gründe, sich von seiner alten Matratze zu trennen. Von diesem Grund hängt auch ab, ob du deine Matratze entsorgen oder anderweitig wiederverwenden solltest. Der häufigste Grund für das Aussondern von Matratzen ist schlicht das Ende der Lebensdauer. Sind Schaumstoff oder Federkern durchgelegen, ist es im Hinblick auf die Gesundheit deines Rückens höchste Zeit für den Austausch.

Wer nämlich dauerhaft auf einer durchgelegenen Matratze schläft, fördert Verspannungen, Rückenschmerzen und anderweitige Rückenprobleme. Wann genau deine Schlafunterlage diesen Punkt erreicht hat, hängt unter anderem von der Fertigungsqualität, deinen Schlafgewohnheiten und deinem Gewicht ab. Viele Hersteller geben hier beispielsweise eine Garantie von 10 Jahren.

An dieser Garantiezeit solltest du dich allerdings nicht festbeißen. Sobald sich eine Liegekuhle bildet, gehört die Matratze ausgesondert. Ein weiterer häufiger Grund für den Austausch sind Beschädigungen etwa durch sich durchdrückende Federn des Federkerns oder Flüssigkeitsschäden. Dringen Flüssigkeiten wie u.a. Urin tief in das Gewebe vor, ist es besser, wenn du deine Matratze abholen lässt.

Andernfalls drohen Schimmel- und Bakterienherde, die alles andere als gesundheitsförderlich sind. Auch wenn ein neues Bett angeschafft wird oder du von deiner bisherigen Matratze Rückenschmerzen bekommst, ist der Austausch nötig. Da die Unterlagen hier jedoch noch gut verwendbar sind, empfiehlt sich im Sinne der Nachhaltigkeit die Weiterverwendung. Hierzu aber später mehr.

Tipp: So verlängerst du die Lebenszeit deiner Matratze

Grundvoraussetzung für eine lange Matratzenlebensdauer und damit auch ein hohes Maß an Nachhaltigkeit ist ein Qualitätsprodukt. Billige Matratzen weisen nicht selten schon nach wenigen Monaten deutliche Kuhlen auf. Um verfrühte Kuhlenbildung auch bei höherwertigen Produkten zu vermeiden, solltest du deine Matratze regelmäßig auslüften und drehen. Wir empfehlen dir dies spätesten monatlich zu tun. Achtung: Das funktioniert nicht bei Matratzen mit speziell auf den Körper ausgerichteten Liegezonen.

So kannst du deine Matratze entsorgen

Sperrmüll – Die Standard-Variante

Die alte Matratze einfach aus dem Schlafzimmer holen, an die Straße stellen und über die Sperrmüllabfuhr entsorgen. So sieht bei den meisten Menschen das Standardvorgehen aus. Diese Variante kommt allerdings nur dann infrage, wenn deine Matratze wirklich durchgelegen, beschädigt oder aus anderweitigen hygienischen Gründen nicht mehr zu gebrauchen ist.

Allerdings ist die Abholung über den Sperrmüll in Deutschland nicht einheitlich geregelt. Einfach auf die Straße stellen und abwarten, bis die Müllabfuhr die Matratze mitnimmt, ist noch möglich. Mehr noch: In der Regel stellt das eine illegale Müllentsorgung dar, die mitunter ein hohes Bußgeld zur Folge hat.

Das Gleiche gilt für den Versuch, die Matratze heimlich im Wald oder an anderen öffentlichen Orten zu entsorgen. Das stellt unter Umständen eine Umweltstraftat dar. Auch in den Hausmüll gehören Matratzen nicht – nicht einmal zerkleinert. Um die Matratze über die Sperrmüllabfuhr abholen zu lassen, musst du in der Regel einen Termin bei der örtlichen Abfallentsorgung anmelden. Dort gibst du die ungefähre Menge des Sperrmülls an.

Je nach Region stehen dir pro Jahr 1 bis 2 kostenfreie Abfuhrtermine pro Jahr zur Verfügung. Jede zusätzliche Abholung muss bezahlt werden. In anderen Regionen ist die Sperrmüllabfuhr nicht bereits in den Abfuhrgebühren enthalten. Hier muss jede Sperrmüllanmeldung separat bezahlt werden. Die Preise für die Abholung variieren zwischen ca. 20 und 100 Euro.

Nachteilig ist neben den Kosten auch die Ungewissheit, wann die Müllwerker deine Matratze abholen. Häufig dauert es von der Beantragung des Termins bis zur Abholung mehrere Monate. So lange musst du deine alte Matratze also im Zweifelsfall zwischenlagern. Darüber hinaus ist anders als bei der Abholung durch uns nicht klar, was mit der Altmatratze passiert.

Spende deine alte Matratze

Wenn deine Matratze zu gut für den Sperrmüll ist, du aber keine weitere Verwendungsmöglichkeit hast, bietet sich das Spenden an. Gerade, wenn du deine Matratze austauschst, weil du Rückenschmerzen bekommst oder den Kauf eines neuen Betts planst, ist diese Option optimal. Matratzen, die noch gut in Schuss sind, sind bei karitativen Einrichtungen und Wohltätigkeitsorganisationen sehr gefragt.

Diese verteilen die betreffenden Matratzen an bedürftige Menschen oder nutzen sie für den Aufbau von Not- und Obdachlosenunterkünften. Kontakttiere dazu einfach eine Organisation deiner Wahl. Häufig ist es aber nicht möglich, die Matratze abholen zu lassen. Du musst also in der Regel zusehen, wie du die sperrige Schlafunterlage dorthin bekommst. Allerdings ist die Variante, die Matratze entsorgen zu können, kostenfrei.

Verschenke deine Matratze an Freunde und Bekannte
Häufig musst du nicht einmal lange nach einer Wohltätigkeitsorganisation als Abnehmer für deine alte Matratze suchen. Meist findet sich im Freundes-, Familien- und Bekanntenkreis jemand, der eine Matratze gebrauchen kann.

Aber auch Fremde, die über Facebook oder Ebay-Kleinanzeigen auf dich aufmerksam werden, freuen sich über eine kostenfreie Matratze. Der Vorteil: Meist holen die Beschenkten die Matratze auch noch selbst ab. Für dich entstehen damit weder Kosten noch logistischer Aufwand.

Alt gegen neu – Matratze gleich beim Händler lassen

Beim Autokauf ist es längst gang und gäbe, dass du dein Altfahrzeug in Zahlung gibst oder es dem Händler zur Restverwertung überlässt. Auch immer mehr Matratzen-Händler sowie Online-Händler bieten diesen Service an. Für eine meist geringe Service-Gebühr kannst du deine ausrangierte Matratze also mitnehmen und gleich beim Händler lassen. Erkundige dich aber bitte vor dem Kauf immer, ob diese Möglichkeit besteht. Bei weitem nicht jeder Händler bietet diese Möglichkeit zum Matratze entsorgen an.

Die alte Matratze zu Geld machen

Gerade hochwertige Matratzen sind manchmal zu schade zum Verschenken. Immerhin kosten sie in der Anschaffung meist mehrere hundert Euro. Besonders ärgerlich ist es, wenn du eine solche Matratze kurz nach der Umtausch-Garantie eines Herstellers austauschen musst. Sei es, weil du dir ein größeres Bett zulegst, du umziehst oder die Matratze doch nichts für deinen Rücken ist.

In einem solchen Fall lohnt sich der Verkauf. Ob du Ebay-Kleinanzeigen oder klassischer Aushang im Supermarkt – das bleibt dir überlassen. Wichtig ist jedoch: Bereite deine Matratze durch Textilreiniger, Auslüften und das Waschen des Bezugs auf den Verkauf vor. Den Erlös kannst du so problemlos in die Anschaffung einer neuen Schlafunterlage stecken.

Die Matratze durch einen privaten Verwerter abholen lassen

Wäre es nicht schön, wenn du deine Matratze abholen lassen könntest, ohne dir dabei Gedanken über lange in der Zukunft liegende Termine machen zu müssen? Dann haben wir eine gute Nachricht für dich: Wenn du deine Matratze abholen lassen möchtest, bist du nicht auf die Entsorgungsbetriebe angewiesen.

Private Verwerter, die sich auf den Umgang mit Matratzen spezialisiert haben, sind hier die Lösung. Mit einem privaten Verwerter kannst du in der Regel online einen Termin für die Abholung direkt bei dir zuhause vereinbaren. Dabei fallen die Termine zeitnah aus. Monatelange Wartefristen gehören damit der Vergangenheit an.

Gegen eine überschaubare Servicegebühr fährt direkt vor deiner Haustür ein Transporter mit den Mitarbeitern bzw. Mitarbeiterinnen des Verwerters vor. Du musst dich also auch nicht um das Schleppen kümmern. Abhängig davon, um welche Form von Matratze es sich handelt, wird diese auf verschiedene Weise wiederverwertet.

Möglich ist neben der Rückgewinnung wertvoller Energie im Rahmen der thermischen Verwertung auch das klassische Recycling. Dabei wird die alte Matratze in ihre Bestandteile zerlegt. So können Etwa Schaumstoffe, Metalle und Textilien getrennt aufbereitet und beispielsweise zu neuen Matratzen verarbeitet werden. Das ist unter dem Strich nachhaltig und verringert deinen CO2-Fußabdruck.

Matratze entsorgen – Vor- und Nachteile verschiedener Optionen im Überblick

Wie du siehst, hast du zahlreiche Möglichkeiten, wenn du deine ausrangierte Matratze entsorgen bzw. deine Matratze abholen lassen willst. Um dir die Entscheidung zu erleichtern, fassen wir für dich die wichtigsten Vorteile auf einen Blick zusammen. Was also tun mit der Matratze – Sperrmüll, verkaufen oder Abholung durch einen privaten Entsorger?

Vorteile Nachteile
Sperrmüll
  • Abholung vor der Haustür
  • Häufig kostenfrei
  • Keine Abholung in der Wohnung
  • Mögliche Kosten
  • Häufig lange Wartezeiten
Spenden
  • Kostenfrei
  • Du tust Gutes
  • keine garantierte Annahme
  • Meist keine Abholung durch die Organisation
Verschenken
  • Deine Matratze bekommt ein zweites Leben
  • Reduktion von Müll
  • Beschenkter übernimmt häufig die Abholung
  • Keine garantierte Abnahme
  • Finden eines Abnehmers kann schwierig sein
Beim Händler tauschen
  • Entsorgung gegen kleine Servicegebühr
  • Du hast nichts mit der Entsorgung zu tun
  • Nur wenige Händler bieten den Service an
  • Notwendiger Transport zum Händler
Verkaufen
  • Du bekommst noch etwas für deine alte Matratze
  • Käufer holt Matratze oftmals ab
  • Verkauf von Gebrauchtmatratzen ist schwierig
  • Keine Lösung für abgenutzte Matratzen
Abholung durch privaten Verwerter
  • Schnelle Terminvereinbarung
  • Vereinbarung eines Wunschtermins möglich
  • Abholung am Wunschort
  • Garantierte Abnahme aller Matratzen
  • Matratze abholen ist nicht kostenfrei